Sonstiges ... was sonst?

Entgegnung, ein Versuch.
entgegnung-glattauer.pdf
Adobe Acrobat Dokument 249.4 KB

Entgegnung Kurzform:

In der letzten Ausgabe dieses Magazins gab es ein „Freies Wort“ von Niki Glattauer mit dem befremdlichen Titel „Lehrer 007 toppt Unterricht 4.0“. Nach deren  sinnerfassenden Lektüre lässt sich diese Wortspende auf eine verständlichere, aber dadurch nicht richtigere Botschaft  „Traditioneller Unterricht mit Stimme, Kreide und Tafel sticht digitale Medien“ verdichten. Der Bestseller-Autor und Lehrer hätte sich auch die Binsenweisheiten über die Bedeutung zwischenmenschlicher Beziehungen im Lernprozess ersparen können. Diesen kommt gerade durch den Einsatz digitaler Bildungstechnologien eine bedeutende Rolle zu. 
Der schulpolitische (Kampf)Begriff Digitale Bildung wird wie so oft auf das Lernen mit digitalen Medien reduziert. Dabei ist Digitale Bildung vielmehr unabdingbarer Teil einer umfassenden Allgemein- und Berufsbildung. Sie muß einen angemessenen Platz in allen Bildungsplänen und in der Unterrichtsrealität haben.
Glattauer diskreditiert überdies seine Kollegenschaft an der eigenen Neuen Mittelschule, die „Neue Mittel“ in der Schulbezeichnung führt. Weiters stehen seine Ausführungen im Gegensatz zum heuer von LH Dr. Kaiser proklamierten Jahr der Digitalen Bildung, in dem die Kärntner Schulen digitale Technologien als Methode und Gegenstand verstärkt thematisieren. Das ist ist nicht nur für unser Bundesland eine notwendige Bedingung für die Bewältigung und aktive Gestaltung unserer digital geprägten Zukunft, in der die Lehrerinnen 007 bereits von einem Unterricht 5.0 träumen dürfen.
Peter Micheuz
Muss die Schule wirklich ans Netz?
Ein Artikel eines Kärntner BSI aus vergangenen Zeiten ...
Muss_die Schule_ans_Netz_Liebenwein.pdf
Adobe Acrobat Dokument 278.5 KB

Pro

Eher neutral

Ein paar Stellungnahmen.
ed-tech-diskussion.docx
Microsoft Word Dokument 24.8 KB

Contra

 

Juni 2011

Alles schon da gewesen?

Dezember 2005

Besuchen Sie auch
www.informatiklehrer.at

Da waren ja einmal Bildungsstandards ...
Aus der Mode?