Digitale Initiativen

Informatik, digitale Kompetenzen und Medienkompetenz
Informatik, digitale Kompetenzen und Medienkompetenz

Inge Fritz, Dietmar Schipek
www.mediamanual.at
1010 Wien

Individuelle Entwicklungschancen hängen weniger von den technischen Gegebenheiten ab als von der Art, mit diesen Techniken umzugehen. In der Wissensgesellschaft steht der Mensch, der sich in seinem Handeln erkennen und verwirklichen kann, im Mittelpunkt. Und Handlungswissen ist ergebnisoffen. Eine wesentliche Rolle in der informationstechnisch geprägten Gesellschaft spielt das informelle Lernen. „Man lernt […] Anwendungen kennen, indem man sie an eigenen Projekten und Aufgaben erprobt, sich eine FAQ im Internet für hilfreiche Tipps sucht und von den Peers Hilfestellungen erfährt, wenn man nicht mehr weiterkommt. Der Gedanke einer Bildung auf Vorrat ist in dieser digitalen Kultur weitgehend obsolet geworden.“
init-informatik-digikomp-medien.pdf
Adobe Acrobat Dokument 325.5 KB
IMST-Themenprogramm - Kompetenzorientiertes Lernen mit digitalen Medien
Emmerich Boxhofer, Stefan Hametner, Tanja Jadin, Alfons Koller
Pädagogische Hochschule der Diözese Linz
Salesianumweg 3
4020 Linz

Die Initiative IMST des BMUKK fördert als eine ihrer Schwerpunktsetzungen das Themenprogramm „Kompetenzorientiertes Lernen mit digitalen Medien“ (bis 2012: „E-Learning & E-Teaching. Digitale Medien, Plattformen und Netzwerke“). Dort finden innovative Lehrende aller österreichischen Schultypen Unterstützung, digitale Medien in ihren Unterricht zu integrieren, E-Learning als Unterrichtsmethode einzusetzen und sich mit KollegInnen in der IMST-Community auszu-tauschen. Dabei werden sie durch das Team des Themenprogramms begleitet und geben ihre Erfahrungen über den Projektbericht im IMST-Wiki weiter. So soll ein nachhaltiger Einsatz digitaler Medien im kompetenzorientierten Lernen entwickelt werden.
init-imst.pdf
Adobe Acrobat Dokument 49.3 KB
15 Jahre ECDL an Schulen in Österreich
Ernst Karner, Claudia Prumetz
Verein zur Förderung des ECDL an Schulen und in der öffentlichen Verwaltung
Wassergasse 27/5
1030 Wien

Der ECDL (European Computer Driving License) wurde ursprünglich im Jahre 1994 von der Wirtschaft in Finnland entwickelt. 1995 hat die CEPIS, die Europäische Computer Gesellschaft, dieses Zertifikat auf-gegriffen und in Dublin die ECDL Foundation gegründet. In der Folge hatten die Mitglieder der CEPIS die Möglichkeit, als Lizenznehmer den ECDL in ihren Ländern anzubieten. 1996 hat Schweden als erstes Land die Chance genützt. Seit dem 09.09.1997 bietet die Österreichische Computer Gesellschaft den ECDL für Österreich an.
init-ecdl.pdf
Adobe Acrobat Dokument 189.6 KB
Digitale Technologien in Schule und Unterricht einst
Ein Rückblick anhand ausgewählter Projekte aus den 1990-er Jahren

Anton Reiter
Bundesministerium für Unterricht, Kunst und Kultur
1010 Wien

Im Beitrag werden nach einem Rekurs auf den entwicklungstechnischen Verlauf und lerntheoretische Argumente für den Einsatz neuer Technologien in Schule und Unterricht einige Projekte vorgestellt, die gemäß Aufgabenbereich des Verfassers im Bundesministerium für Un-terricht und Kunst in den 1990er-Jahren von ihm initiiert, betreut und als Evaluationsberichte dokumentiert wurden. Zudem wurden darüber von ihm Beiträge für pädagogische Fachzeitschriften erstellt und es erschienen unter seiner Mitwirkung auch Publikationen in Buchform. Das Stöbern in alten abgelegten, vor dem Reisswolf bewahrten Unterlagen bereitete dem Verfasser ein Gefühl der Zufriedenheit. Auf diese Weise wurde dieses Jahrzehnt dank der vom Unterrichtsministerium damals für wichtig erachteten technologischen Initiativen wieder in die eigene Erinnerung gebracht. Auch i
init-1990-erjahre.pdf
Adobe Acrobat Dokument 2.9 MB
Computergestütztes Fernstudium am Abendgymnasium - Inverted Classroom im Fernstudium?
Walter Steinkogler
Abendgymnasium Salzburg
Franz Josef Kai 41
5020 Salzburg

Nach bald 20 Jahren Fernstudium an den Gymnasien für Berufstätige könnte mit dem Inverted Classroom Modell ein erfolgreiches Konzept mit Hilfe neuer Technologien noch effizienter werden. Nach einem kurzen Rückblick auf das computerunterstützte Fernstudium folgen ein Blitzlicht auf die Gegenwart und eine Idee für die Zukunft.
init-fernstudium.pdf
Adobe Acrobat Dokument 195.8 KB
Als der Computer messen lernte
Theresia Oudin
BG und BRG Wien 10, Ettenreichgasse 41-43
1100 Wien

In diesem Aufsatz wird der Einsatz des Computers im Physikunterricht vom Anfang an - über Homecomputer, Apple, Commodore bis zum PC - als selbstverständlicher Bestandteil eines zeitgemäßen naturwissen-schaftlichen Unterrichts beschrieben.
init-physik-messen.pdf
Adobe Acrobat Dokument 370.3 KB
Self-evaluation of ICT Usage at Hungarian Schools
Marta Hunya
Hungarian Institute for Educational research and Development
Budapest, Hungary

At the Hungarian Institute for Educational research and Development an R+D team developed an online self-evaluation asset for schools which also serves as a country-wide monitoring tool for assessing the educational use of ICT. It collects soft data in four fields, learning, teaching, operation and infrastructure and concentrates on pedagogical issues with a whole school approach. 1730 schools have already registered in the system: in 2010 362, in 2011 723 full self-evaluations have been done. There are 83 schools doing so in both years. We have already had to evaluation periods and are preparing for the third one. The yearly report puts the schools in four categories according to their level of ICT usage, the category names are based on the UNESCO/IFIP categories in Approaches to ICT Development in Schools.
The paper is to introduce the system itself and the data we have already collected, in
init-elemer-ungarn.pdf
Adobe Acrobat Dokument 100.2 KB
Ergebnisse der Education-Umfrage 2013
Walter Steinkogler
BG/BRG und WIKU-BRG für Berufstätige Salzburg
Franz Josef Kai 41
5020 Salzburg

Seit 2002 wird mit den beiden eLearning Initiativen des Unterrichts-ministeriums, „eLearning Cluster“ (eLC) und „eLearning im Schulall-tag“ (eLSA), Blended Learning an Österreichs Schulen von der Volks-schule bis zu höheren Schulen implementiert. Eine gemeinsame Umfrage unter der Dachmarke „eEducation“ erhebt den Ist-Zustand der technologischen Infrastruktur und quantifizierbare Fakten des Umfeldes, in dem sich eLearning an den Standorten entwickelt.
init-eeducation-umfrage.pdf
Adobe Acrobat Dokument 391.3 KB

Besuchen Sie auch
www.informatiklehrer.at

Alles schon da gewesen?

Juni 2011

Dezember 2005

Juni 2004